Alle Tags anzeigen

Dinge die du nicht über `Die zwei Türme` wusstest

53
Ein Artikel von Jonathan Brown vom 29.01.2021

In unserer letzten Folge haben wir über Dinge gesprochen, die ihr vielleicht über "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" noch nicht wusstet. In dieser Episode kümmern wir uns über wenig bekannte Fakten zum zweiten Teil "Die zwei Türme".

Nehmt euch also ein bisschen Lembas Brot, kuschelt euch in das weiche Gras von Calas Galadhon und kommt mit in die magische Welt von Mittelerde am Ende des dritten Zeitalters.

Werbeanzeige

1) Schwarzes Blut

Die Orks und Uruks haben schwarzes Blut, was man in vielen Szenen im Film sehen kann. Damit man als Zuschauer nun aber nicht eine pinke Mundhöhle und dann schwarzes Blut sieht, mussten die Schauspieler der Orks und Uruks eine Art Mundwasser vor den Szenen trinken, welches den Mund schwarz färbte, um die Illusion aufrecht zu erhalten.

2) Aragorns gebrochenen Zehen

Nach dem Aragorn, Gimli und Legolas am Rande des Fangorn Waldes den brennenden Scheiterhaufen voller Ork- und Uruk-Leichen finden, welcher von den Rohirrim unter Eomer angezündet wurde (und denken ihre Freunde Merry und Pippin wären in dem Haufen verbrannt worden), hat sich Aragorn-Darsteller Viggo Mortensen seine Zehen gebrochen. Wie das?

In der Szene sieht man, wie Aragorn einen Uruk Helm an der Kamera vorbei schießt wie einen Fußball. Diese Szene wurde mehrere Male gedreht und beim letzten Take kam Mortensen mit dem Fuß falsch gegen den Helm und brach sich zwei seiner Zehen. Statt aber sofort "iIch bin verletzt" zu rufen oder das Shooting zu beenden, nahm er den Schmerz zu seinem Vorteil und verwandelte ihn in sein Schauspiel des Schmerzes von Aragorn.

So sieht man noch heute in den Filmen den Moment, als er sich seine Knochen brach.

3) Frauen mit Bärten

Ihr denkt jetzt bestimmt an die Erzählung von Gimli über die Zwergenfrauen, die man nicht erkennt, weil sie genau so behaart sind wie die Männer, doch darauf will ich hier gar nicht drauf hinaus.

Tatsächlich sind die meisten der Statisten für die Rohirrim um Eomer Frauen. Die Produktion der Filme benötigte viele reitende Krieger, die ihre eigenen Pferde mit bringen sollten. Nach dem also die Stellen ausgeschrieben wurden, meldeten sich meist nur Frauen dafür.
Statt weiter zu suchen um Männer zu finden, nahm man die reiterfahrenen Frauen und hat diese mit künstlichen Bärten versehen. Im Film fällt dies nicht auf, wenn man es nicht weiß.

4) Enttisch

Nein, das ist nicht ein Tisch für Ents oder ein Tisch der aus einem Ent hergestellt wurde sondern die Sprache der Ents. Da Ents als Baumhirten ein sehr langes Leben haben und sich nur sehr langsam bewegen, ist auch ihre Sprache eine ganz besondere. Sie ist sehr lang und wird sehr langsam ausgesprochen.

So ist das Wort für "Hügel" Alla-Lalla-Lalla-Rumba-Kamanda-Lindor-Burume schon sehr lang für ein kleines Wort in einer anderen Sprache.

Das erinnert mich an meinen Trip zum Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu... Wer wissen will, was das ist und was es bedeutet, der sollte meiner Neuseeland Reisereihe "Kia Ora!" folgen.

5) Here we go again ...

Wenn wir schon bei Ents und ihrer Sprache sind: Wusstet ihr, dass einer der Gefährten die Stimme für Baumbart im Originalton liefert?
Ja, es ist der Zwerg Gimli. John Rhys-Davies lieferte sie ab und hat dafür seine Stimme so tief wie es nur ging verstellt!

Werbeanzeige

6) Die Schlacht um Helms Klamm

Die kompletten Dreharbeiten für die Schlacht um Helms Klamm dauerten insgesamt über vier Monate. Dies war die erste große Schlacht im Ringkrieg und brauchte diverse Sets in verschiedenen Größen mit Aussparungen an verschiedenen Stellen, damit die Kameras die richtigen Winkel aufnehmen konnten.

7) Elben in Helms Klamm?

Wer die Bücher gelesen hat, der wird sich wundern: Warum sind da Elben in Helms Klamm?
Tatsächlich kommt dies nämlich gar nicht in den Büchern vor und die Hilfe der Elben von Lothlorien in der Schlacht um Helms Klamm kommt rein aus der Feder der Drehbuch-Autoren.

8) Uruk-Hai und Uruk-Low

Die Ausschreibung für die Uruk-Hai beinhaltete die Größenangabe von 'mindestens 6" Größe'. Da sich aber nicht genügend Personen finden ließen, welche den Anforderungen entsprachen hat man später auch "kleinere" Uruk-Hai gecastet und diese in Anspielung auf "Uruk-Hai", was wie "Uruk-High" ausgesprochen wird, "Uruk-Low" genannt.

9) Aragorns abgeändertes Kostüm

Viele haben diese Kleinigkeit nicht bemerkt, doch zeigt es die Details eines Charakters und wie seine Reise und die Erlebnisse diesen verändern. So hat sich das Kostüm für Aragorn zwischen "Die Gefährten" und "Die zwei Türme" ein kleines bisschen verändert.
Aragorn trägt ab dem zweiten Teil nämlich die Lederschienen, welche Boromir trug, bevor er am Ende des ersten Teils getötet wurde.

10) Echte Tolkien Karte

Als Faramir zusammen mit Madril die Karte von Mittelerde betrachten, um den Zug der Truppen Mordors nachzuvollziehen und ihre Pläne zu schmieden, wurde eine Karte verwendet, welche auch in den Originalbüchern zu finden ist und von J.R.R Tolkiens Sohn Christopher gezeichnet wurde.

Weitere Episoden dieser Art:
- "Dinge die du nicht über Die Gefährten wusstest"
- "Dinge die du nicht über Die Rückkehr des Königs wusstest"

Werbeanzeige

Mehr "Film"

7736e8ca-52ab-4366-8196-8936c0d132b3