Alle Tags anzeigen

Alpakawanderung – Ein Spaziergang für die Seele

358
Ein Artikel von luca.keller vom 08.06.2021

Ursprünglich aus Südamerika stammend, hat das Alpaka mit seinen großen Kugelaugen und dem sanften Charakter Europa im Sturm erobert. Allein in Deutschland leben heute rund 20.000 Tiere. Natürlich werden die meisten von ihnen wegen ihrer besonders hochwertigen Wolle als Nutztiere gehalten, aber auch als Haustiere werden Alpakas zunehmend beliebter.

Wenn du nicht das Glück hast, einen großen Garten oder einen Bauernhof dein Eigen nennen zu dürfen, gibt es dennoch zahlreiche Möglichkeiten, deine Freizeit mit einem flauschigen Freund zu verbringen. In ganz Deutschland gelten Alpakawanderungen nämlich als heißer Tipp in punkto Freizeitgestaltung. Und gerade für die Kleinen ist dieses Erlebnis eine willkommene Abwechslung, die das Kinderherz höher schlagen lässt.

alpaka

Gabriela Gutierrez, Moran | Unsplash

Versuchs mal mit Gemütlichkeit...

Atme endlich mal wieder tief durch, genieße die Natur und lass dich durch die Friedfertigkeit der Tiere entspannen. Bei einem Alpaka-Spaziergang ist nämlich vor allem eines angesagt – und das ist Entschleunigung! Anders als bei einem Ausflug mit einem Hund oder einem Pferd steht Gemächlichkeit im Vordergrund. Alpakas wollen viel umherschauen, langsam an Grashalmen naschen und einfach nur chillen. Eine Wanderung mit ihnen hat also durchaus etwas Meditatives.

Vater mit Kind

Caroline Hernandez, Michal Bielejewski | Unsplash

Planungstipps & Preise

Im Grunde genommen gibt es nicht viel, was du bei der Planung beachten musst: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und eine Trinkflasche – mehr braucht es nicht, um sich auf eine Wanderung zu begeben. Noch nicht einmal über das Wetter musst du dir Gedanken machen, denn mit ihrem dichten Fell sind Alpakas für jede Jahreszeit gerüstet, so dass auch die Wanderungen bei fast jedem Wetter möglich sind.

Je nach Dauer der Wanderung oder des gebuchten Pakets variieren die Preise von 20,- bis 90,- Euro pro Person. Es gibt kurze und lange Spaziergänge mit und ohne Wanderführer und je nach Anbieter gibt es zum Beispiel auch Möglichkeiten, im Kreise der Alpakas zu picknicken, eine Jurte zu besichtigen oder sogar an Team-Building-Übungen für Unternehmen teilzunehmen. Und wenn du einfach nicht genug von den niedlichen Tieren bekommst, kannst du auch ein Wochenende oder gleich einen ganzen Sommerurlaub in einer Unterkunft buchen, die einen kleinen Streichelzoo unterhält. Ein Anruf oder eine E-Mail an den Anbieter deines Vertrauens reichen aus, um sich über Konditionen und freie Termine zu informieren.

Alpakawanderung

Diogo Brandao | Unsplash

Fünf Fun Facts, um deine Vorfreude zu steigern

1. Alpakas sind keine Verwandten der Schafe

Letztere gehören zu der Gattung der Ziegenartigen, während Alpakas mit den Kamelen verwandt sind.

2. Genau wie ihre Verwandten – die Lamas – können auch Alpakas spucken

Es ist ein Ritual, welches dazu dient, die Rangfolge untereinander festzulegen. Doch keine Angst, Menschen spucken sie nur an, wenn sie sich bedroht fühlen. Wer die Tiere also nicht durch ruckartige Bewegungen und schrille Laute verschreckt, bleibt auch trocken.

3. Alpakas chillen gern

An Grashalmen kauen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen – ihr ruhiges Gemüt macht Alpakas zu angenehmen Weggefährten.

4. Alpakas sind sensibel

Auch wenn sie sehr flauschig aussehen und neugierig sind, sind Alpakas dennoch Fluchttiere. Darum kuscheln sie von Natur aus nicht gern. Aber an Menschen gewöhnt, lassen sie sich mit Vorliebe ausgiebig am Hals streicheln.

5. Alpakas sind für ihre Küsschen bekannt

Haben sie Sympathie und Vertrauen entwickelt, drücken Alpakas ihre Zuneigung sehr gern durch Küsse aus. Wer also mit Alpakas eine Freundschaft schließen will, muss sich zuerst um ihr Vertrauen bemühen.

Alpaka und lachende Frauen

Xandro Vandewalle, Priscilla du Preez | Unsplash

7972aef0-2021-47d5-a5c1-4734675247ca